1. mögliche Fehlerursache:

Der Reiter dreht nur seinen Oberkörper, seine Schultern und den Brustkorb. So ausgeführt kommt die Bewegung nicht beim Pferd an.


Lösung: Stell Dir vor, deine Augen sitzen nicht im Gesicht sondern auf den Hüftknochen. Von da aus schauen sie in die neue Bewegungsrichtung.


2. mögliche Fehlerursache:

Das Pferd hat Probleme damit seinen Rücken seitlich zu biegen.

Ein Tierarzt und/oder Tierphysiotherapeut sollte  gerufen werden.


3. mögliche Fehlerursache:

Der Reiter dreht zwar seinen Oberkörper, wird dabei aber steif, weil er nicht mehr gleichzeitig auch die Vorwärtsbewegung mit macht.


Lösung: Stell Dir eine imaginäre Straße mit Seitenstreifen vor, auf der Du und Dein Pferd einen schönen Bogen in die neue Bewegungsrichtung ausführt.


4. mögliche Ursache: Der Reiter hat nicht genug Kraft in seinen schrägen Bauchmuskeln, so dreht er nur “auf dem Pferd” statt gemeinsam mit dem Pferd in die neue Richtung.


Lösung: Bauchmuskeltraining und während des Reitens die Vorstellung, den Sattel mit in die neue Bewegungsrichtung zu schieben.




Lösung bei unklarer Ursache::


Ein PHYSIO-RIDING Coach kann die Muskeln und Stresspunkte Deines Pferdes palpieren und Dir eine Warm up Massage zeigen, die Dein Pferd vor dem Reiten gut auf die Muskeldehnung in der Biegung vorbereitet.

Eine Videoanalyse während des Reitens hilft zu beurteilen, ob der Reiter die Biegung korrekt reitet.


Kraftübungen für die Bauchmuskeln helfen dem Reiter, seinen Körper effektiver einzusetzen.

zurück