Man kann deshalb also sagen: Alles was sich negativ anfühlt wird Muskelanspannung zur Folge haben und kann deshalb  nicht zu gutem Reiten beitragen.


Eine  Anweisung, die das Pferd verstehen und umsetzen soll, muss so angenehm und durchdacht sein, dass das Pferd ein Interesse daran hat,  darüber nachzudenken und darauf zu reagieren.


Die Frage sollte also immer lauten: Wie gestalte ich die Kommunikation mit dem Pferd so, dass das Pferd sie interessant findet.


zurück